Stadtautobahn A5, Biel

Biel0102
Projekttitel:

Raumwirksamkeitsstudie der A5 Westast in der Agglomeration Biel (2008 - 2010)

Zentrale Themen:

Synergien Siedlung - Verkehr, Stadtreparatur, Stadtautobahn, räumliche und städtebauliche Integration einer Autobahnanschlussstelle im urbanen Umfeld, städtebaulicher Umgang mit Emissionen, Entwicklungspotenzial, Varianten und Stossrichtungen, NISTRA-Bewertung

Projektverfasser:

Van de Wetering Atelier für Städtebau GmbH (Stadtentwicklung, Städtebau), i.Z.m. INGE Weidteile und Metron Verkehrsplanung AG

Auftraggeber:

Kanton Bern, Tiefbauamt

Biel0301

Mit dem Bau des Westastes in Biel soll eine Netzlücke im Hochleistungsstrassennetz geschlossen und die Erschliessung der Stadt nachhaltig verbessert werden. Die neue Stadtautobahn mit den Anschlüssen und dem Zubringer des rechten Bielerseeufers bewirkt sowohl lokal wie stadträumlich grosse Veränderungen. Mit der Zusatzstudie Raumwirkung wurden die Linienführungen des Zubringers untersucht, sowie die Auswirkungen ermittelt und bewertet.

Der Anschluss Bienne-Centre ist einer der räumlich und städtebaulich schwierigsten Eingriffe im Gesamtprojekt. Für diesen Anschluss wurden verschiedene Varianten entwickelt. Mit dieser Variantenstudie konnte gezeigt werden, dass sich die Anschlussstelle in bestehende Stadtstrukturen einfügt. Gleichzeitig kann die Erkennbarkeit und das Funktionieren des Stadtgebietes gestärkt werden. Mittels besonderer Neubaustrukturen kann die Wohnqualität der rückwertigen Quartiere erhalten oder sogar verbessert werden. Dank der hohe Erschliessungsqualität entsteht im Umstrukturierungsgebiet zwischen Bahnhof und Anschlussstelle grosses Entwicklungspotenzial.

Biel0303

Stossrichtung 3, Vision Verkehr und Städtebau, Biel - Nidau