Port Egerkingen-Härkingen

Port haerkingen vision
Port haerkingen vision zoom
Projekttitel:

Testplanung Wachstumsraum All-Gäu (2020-2021)

Zentrale Themen:

Regional abgestimmte Siedlungs- und Arbeitsplatzentwicklung, strategische Raumentwicklung, strategische Regionalentwicklung, Raumanalyse, Netz und Territorium, Standortentwicklung, Strategieentwicklung, Placemaking, neue Raumplanungsinstrumente, Regionalökonomie, integrale Planung Siedlung-Verkehr-Landschaft und Landwirtschaft, Synergien zwischen Arbeitsplatzgebieten und landwirtschaftlicher Produktion bzw. Energieproduktion, Nutzungsprofile Arbeitsplatzgebiete, städtebauliche Entwicklung grosser Reserveflächen, Einbindung Cargo Sous Terrain

Projektverfasser:

Van de Wetering Atelier für Städtebau GmbH (Federführung, Städtebau, Ortsentwicklung), mrs partner AG (Verkehr), quadra GmbH (Landschaftsplanung)

Auftraggeber:

Kanton Solothurn und Gäu-Gemeinden

Links:

Website Kanton Solothurn

Themenheft Hochparterre

Testplanung gaeu rek

Der Wachstumsraum All-Gäu ist einer der dynamischsten Räume des Kantons Solothurn. Es bestehen sehr vielfältige Nutzungsansprüche und Infrastrukturen (z.B. Autobahnen A1/A2, Logistik- und Einkaufszentren, Landwirtschaft). Durch die Testplanung werden künftige Nutzungsinteressen grenz- und themenübergreifend abgestimmt und im Dialog zwischen Kanton und Gemeinden eine langfristige räumliche Entwicklungsstrategie erarbeitet.

Das erarbeitete Konzept sieht eine orts- und lagespezifische Verdichtung der Arbeitsplatzgebiete in Abstimmung mit dem Verkehr vor – mit klar definierten Gebietsprofilen: Einige Gebiete erfahren eine sehr hohe Entwicklungsdynamik zusammen mit der Etablierung der Bahnhöfe als multimodale Verkehrsdrehscheiben. Während ein Standort zu einem Forschung,- Industrie,- und Gewerbecluster ausgebaut werden soll, wird ein anderer als vielfältiger intermodaler Gateway und einem Handelszentrum am Bahnhof entwickelt. Cargo Sous Terrain wird als aufwärtskompatibles Element mitgedacht. Bei der Entwicklung der Arbeitsplatzgebiete wird auf die bestmögliche Synergie zwischen Gewerbe, Landwirtschaft und Energiegewinnung geachtet (Integration Anbauflächen, Etablierung Kreislaufwirtschaft, Aufbau Fernwärmenetz). Die Erarbeitung des Konzeptes erfolgt auf zwei Massstabsebenen, wobei die regionale Ebene die Grundlage für die räumlichen Zoom-Ins darstellt.

Testplanung gaeu querschnitt